Kath. Kirchengemeinde St. Peter u. Paul

Geschichte

Geschichtliches

Auf dieser Seite erfahren Sie in verkürzter Form die geschichtliche Entwicklung und Entstehung der katholischen Kirche in Cappeln. Die Daten stammen aus der Cappelner Gemeindechronik 1986.

Im Jahre 1159 wurde Cappeln von der Mutterpfarre Emstek getrennt und zur eigenen Pfarre erhoben. Damit erhielten die Cappelner gleichzeitig das ihnen 1213 und 1217 bestätigte Recht, ihren Pfarrer selbst zu wählen.

Die alte Kirche wird zu klein
Die im Jahre 1150 errichtete Pfarrkirche war um die Jahrhundertwende zu klein geworden. Die Einwohnerzahl war auf 1585 angewachsen. Außerdem war sie zu niedrig, feucht und dunkel.
Am 24. März 1897 beschloss der Kirchenvorstand den Bau eines neuen Gotteshauses, das mindestens 500 Sitzplätze umfassen sollte. Es wurde entschieden, dass sie auf dem bisherigen Kirchenplatz in Cappeln errichtet werden sollte. Doch bevor mit dem Neubau begonnen werden konnte, musste die alte Kirche abgerissen und vorübergehend eine Notkirche erstellt werden.

Bau der neuen Pfarrkirche (1900-1902)
Zeitlicher Ablauf bis zum Neubau der heutigen Kirche:
01. September 1898 (Fertigstellung der Notkirche) Nutzung bis 1903
1900 Abbruch der alten Kirche
15.11.1900 Grundsteinlegung der neuen Pfarrkirche
12. September 1902 feierliche Einweihung der Pfarrkirche



Heute ist die Kirche täglich geöffnet bis ca. 18.00 Uhr und lädt den Beter zum Verweilen und Betrachten ein.
Die neugotische Hallenkirche aus roten Ziegeln mit Werksteingliederung errichtet (1900-1902 von Hilger Hertel d. J., Münster) ist ungewöhnlich intakt in der Ausstattung aus der Bauzeit. Die Glasfenster sind Original während die Wandmalereien rekonstruiert wurden.
Der Taufstein stammt aus dem 12. - 13. Jahrhundert Die Barockfiguren sind aus dem 18. Jahrhundert vom Vorgängerbau.
Die Glocken im Turm sind von 1621, 1670 und vermutlich von 1495.
Im Eingangsbereich der sehenswerten Kirche befindet sich gegenüber der Pieta die Grabplatte von Pfarrer/Pastor H. Crone, der 1659 verstarb.

 

Kirchenbilder